Protus Kurvenlineal Frässchablone Kurvenlinfix Kurvenformfix Kurvenstreichmaß

Artikelnummer
Hersteller
Protus
Inhalt
1 Stück
Typ / Querschnitt / Länge

0,99

inkl. ges. MwSt. 19 % zzgl. Versandkosten


Sie haben noch keine Variante gewählt.

In den Warenkorb

Protus Kurvenlinfix, Kurvenformfix, Bogenstreichmaß und Kurvus

Kurvenlinfix:

Dauerelastisches Kurvenlineal aus Spezialkunststoff, ohne Weichmacher 

Dank des Kunststoffes ohne Weichmacher sind die Lineale nach einem Jahrzehnt noch genauso flexibel wie beim Markteintritt. Das hochwertige Material lässt sich sogar verknoten ohne seine Eigenschaften zu verlieren. Nach dem Abschrauben kann es immer wieder verwendet werden.

Um saubere Fräskanten für Kurven und Bögen zu bekommen, legen Sie Ihr „kurvenlinfix“ einfach auf eine Modellplatte (MDF) an der Konturlinie (Aufriss, Plot) an. Durch Anschrauben (Senkschrauben oben bündig) bildet sich eine perfekte Anschlagkante für Bündigfräser. Lassen Sie ggf. eine Lochteilung des Lineals über die Schablone überstehen, um eine sichere Zuführung für den Anlaufring zu haben. Wo der Bogen anfängt . . . beginnt „kurvenlinfix“ . . . Rundbogenaufträge mit Halbrund-, Segment- oder Korbbögen und Schweifungen aller Art sind mit dem „kurvenlinfix“ schnell erledigt.

„kurvenlinfix“ wird an Handober-, Unterflur- und Tischfräsen eingesetzt. Mit dem praktischen Lineal sind Sie unabhängig und fräsen schnell mal den Auftrag fertig. Wenn Sie auf der Tischfräse am Ring fräsen liegen die Hände immer im geschützten Bereich hinter dem Kurvenlineal. Um eine millimetergenaue Negativ-Form herzustellen, spannen Sie eine Platte unter das Objekt, drücken Ihr „kurvenlinfix“ fest dagegen und schrauben es gleichzeitig an.
Generell gilt: Je kleiner der Querschnitt desto kleiner der Radius. Je größer der Querschnitt desto homogener der Schwung bei flachen und zugleich langen Bögen.

Kurvenformfix:

Unelastisches Kurvenlineal aus Weichkunststoff, mit Metallverstärkung

Das Kurvenlineal „kurvenformfix“ verfügt über ein intelligentes Innenleben (iiL). Die Anordnung von zwei gegenüberliegenden und auswechselbaren Einlagen (Garantie*) ermöglichen die permanent formbaren Eigenschaften. Die angebogene Kontur kann sogleich auf eine Platte aufgezeichnet werden, oder durch direktes Anschrauben mit Flachrundschrauben (Panhead) am Bündigfräser abgefräst werden. Gilt es mehrere Formen zu holen, können diese später auch mit einem „kurvenlinfix“ ausgefräst werden.

Im Gegensatz zum dauerelastischen „kurvenlinfix“ behält das unelastische „kurvenformfix“ die angebogene Form bei. Das ist immer dann wichtig, wenn kein Aufriss im Maßstab 1 : 1, oder keine Konturlinie vorhanden ist. In diesem Fall wird die Form direkt durch mehrfaches Vorbiegen am örtlichen Objekt angepasst. Das „kurvenformfix“ ist so formstabil, dass die fertige Kontur auf der gesamten Lieferlänge hält und in die Fertigungsstätte transportiert werden kann. Ein überragendes Merkmal ist dabei der völlig homogene und absolut gleichmäßige Formenübergang. Als Formenbauer werden Sie das zu schätzen wissen. Neuverformungen nehmen Sie einfach durch Biegen in die entgegengesetzte Richtung vor. So gleichen sich alte Verläufe und kleinste Dellen komplett wieder aus.

„kurvenformfix“ eignet sich nicht zum Andrücken an kurvenförmige Flächen. Wenn es so weich wäre, das dies ginge, wäre die Form genau so leicht wieder futsch. Diese soll jedoch über die gesamte Lieferlänge hinweg, bis zum nächsten Biegevorgang, formstabil bleiben.

Kurvenstreichmaß:

Aluminium präzisionsgefräst eloxiert

Bogen- und Kurvenstreichmaß - zum Anzeichnen von parallelen Linien an Kanten mit Radien oder Kurven / Breite 0 – 180 mm

Kurvus:

Dauerelastischer Fräsanschlag aus Spezialkunststoff, ohne Weichmacher mit Metallverstärkung

Der bewährte Kurvenfräsanschlag „kurvus“-Treppenbau ist die praktische Fräsvorrichtung für lange bogen- und kurvenförmige Kanten an Treppenwangen, Ladentresen oder Modellen für große Werkstücke. Kernstück des Fräsanschlages ist eine Kantleiste aus hochzähem, aber biegsamen Spezialkunststoff mit integrierter Metallverstärkung.

Diese Kantleiste wird einfach an einen zu fräsenden, grob vorgeschnittenen Verlauf angelegt und mittels drehbarer Stahllaschen befestigt. Das einfache Aufschrauben der Stahllaschen in Bereiche, die später nicht sichtbar sind (Stemmlöcher der Treppenstufen), oder bei Ladentresen die Unterseite, bringt in der Fertigung einen enormen Zeitgewinn. Im Treppenbau ist es nun möglich, die gesamte Wangenkante in einem Arbeitsgang am oben liegenden Anlaufring auf der Tischfräse bündig zu fräsen. Das erspart Nacharbeiten, wie mühevolles Glätten der Konturkanten durch Hobeln und Schleifen. Aufgrund des hochzähen Spezialkunststoffes und der Metallverstärkung kommt es beim Andruck an den Anlaufring zu keinerlei Durchbiegungen. Der kleinste zu fräsende Radius beträgt 750 mm.

Die Lieferlänge des Kurvenfräsanschlages reicht von 1600 mm über insgesamt 4 Lieferlängen und 8 Liefervarianten bis zu 4400 mm. Die einzelnen Anschläge sind über ein Zapfensystem koppelbar. „kurvus“-Treppenbau gibt es in zwei Ausführungen: Einmal für Handvorschub mit sicherer Handhaltung an den Haltegriffen (alle 350 mm) oder mit ebener Oberfläche zur Verwendung am Vorschubapparat.

Es ist noch keine Bewertung für Protus Kurvenlineal Frässchablone Kurvenlinfix Kurvenformfix Kurvenstreichmaß abgegeben worden.
Artikel bewerten
1
1
2
3
4
5
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image